25 Jahre Informatica Feminale. Frauen*Räume in der Informatik – Erfahrungen und Perspektiven

Fachkonferenz am 8. September 2022

Anlässlich des 25-jährigen Bestehens des Informatica Feminale richtet das Kompetenzzentrum Frauen in Naturwissenschaft und Technik der Universität Bremen am 08. September 2022 eine Fachkonferenz mit dem Titel „Frauen*Räume in der Informatik – Erfahrungen und Perspektiven“ aus. Die Fachkonferenz findet im Kontext der internationalen Sommeruniversität Informatica Feminale (01.09.-14.09.2022) statt (www.informatica-feminale.de).

Geschlechterpolitische Maßnahmen in der Informatik haben nichts an Aktualität und Relevanz eingebüßt. Monoedukative Lehr- und Lernumfelder wie eine Sommeruniversität für Frauen* sind dabei ein Baustein, um Geschlechtergerechtigkeit in der Informatik zu bewirken. Die Informatica Feminale fokussiert auf Studienbetrieb und Fachkulturen. Sie versteht sich als Ort des Experimentierens, um neue Impulse ins Informatikstudium zu bringen. Die Informatica Feminale entwickelte sich so zu einer Sommeruniversität mit enormer Reichweite, Wirkmächtigkeit und Strahlkraft. In 25 Jahren sind ein umfangreiches Netzwerk und eine generationsübergreifende Community entstanden. Die Resonanz ist aufgrund der starken Orientierung auf Fachlichkeit unverändert hoch.

Die Informatica Feminale ist ein Leuchtturm geschlechterpolitischer Maßnahmen im Bereich Gender in MINT geworden. Die Fachkonferenz „Frauen*Räume in der Informatik – Erfahrungen und Perspektiven“ soll den Blick schärfen: Vom Rückblick auf 25 Jahre Informatica Feminale geht es über den Einblick in die derzeitige Situation in der Informatik an deutschen Hochschulen zum Ausblick auf erforderliche geschlechterpolitische Maßnahmen.

Die Fachkonferenz findet am 08. September 2022 von 11 bis 16 Uhr im Haus der Wissenschaft in Bremen statt. Wir freuen uns, folgende Beiträge ankündigen zu können:

  • Grußworte von
    – Senatorin Claudia Schilling, Senatorin für Wissenschaft und Häfen der Freien Hansestadt Bremen,
    – Bettina Wilhelm, Landesbeauftragte für Frauen der Freien Hansestadt Bremen, und
    – Dr.in Mandy Boehnke, designierte Konrektorin für Internationalität, wissenschaftliche Qualifizierung und Diversität der Universität Bremen.
  • Vorträge von
    – Professorin Juliane Siegeris, Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin, und
    – Privatdozentin Sigrid Schmitz, Freiburg.
  • Podiumsgespräche mit
    – Professorin Karin Vosseberg, Hochschule Bremerhaven, und
    – weiteren Akteurinnen* aus 25 Jahren Informatica Feminale.

    Ab 18 Uhr bietet ein gemeinsames Abendessen im Restaurant „Falstaff“ in der Bremer Neustadt Gelegenheit zu informellem Netzwerken und Austausch.

Die Veranstaltung ist öffentlich und offen für alle Geschlechter. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Die Fachkonferenz findet in deutscher Sprache statt. If a whispered translation into English is needed, please contact ifis-summerschools@uni-bremen.de.